Foto©Andreas Hauch
Freunde & Förderer

Sie wollen inklusive Kunstprojekte in Österreich unterstützen?


Ein Jahr mit Gulliver auf Reisen...

Genau genommen begann die Reise sogar schon im Jahr 2015: Als wir uns noch mitten im Reich der Schneekönigin befunden haben, ging Torsten Hermentin, einer unserer Schauspieler der Abschlussproduktion (u.a. in der Rolle des William) bereits zum ersten Mal mit Gulliver auf Reisen (im übertragenen Sinn). Ein Thementag mit der NMS Liefering war der Startschuss für mehr als zehn weitere Workshops übers ganze Land Salzburg verteilt, die sich alle mit den Ideen aus Jonathan Swifts Sozialsatire "Gullivers Reisen" auseinandergesetzt haben. 

Nach Abschluss dieser Workshops, einer wunderbaren Präsentation einiger Ergebnisse im K.U.L.T. Hof am 30. Juni 2016 und einer schweren Geburt Anfang Juli erblickte dann am 6. Juli "unser" Gulliver, eine sechs Meter hohe Riesenpuppe, ersonnen und gebaut von unserem Bühnenbildner Alois Ellmauer, das Licht der Welt. Viel wollte er sich anschauen, vielen Menschen ist er begegnet, viele Orte hat er zusammen mit seinen FreundInnen vom Theater ecce und anderen BegleiterInnen besucht und bestaunt. Saalfelden, Obertauern, Wald im Pinzgau, Leogang, Obertrum, Tamsweg, Hallein, verschiedenste Plätze und Veranstaltungen in der Stadt Salzburg... Das sind nur einige seiner Ausflüge, die er bis zu seinem Einsatz als Ensemblemitglied in der Abschlussproduktion gemacht hat. Ab September hatte Gulliver dann intensive Probenzeiten mit dem 40köpfigen Ensemble, zuerst im Lehrbauhof in Salzburg, dann (nach einer aufregenden Übersiedlung) in der Mehrzweckhalle in Leogang, zuletzt im republic in der Stadt Salzburg.

Am 13. Oktober fand dann schließlich die Premiere des inklusiven Theaterstücks "Gulliver - Eine Theaterreise" statt und wurde insgesamt elf mal in Leogang, ab 3.11. dann noch sieben mal in Salzburg aufgeführt. Nach 18 Vorstellungen darf sich Gulliver nun erst einmal etwas erholen und durchatmen. 2017 wird es mit Sicherheit ein Wiedersehen geben, wenn in Kooperation mit dem EUROPARK eine Fotoausstellung zu diesem umfangreichen Jahresprojekt realisiert werden wird.

An dieser Stelle wollen wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen unseren Unterstützern, Sponsoren und Partnern, aber auch und ganz besonders bei unserem Ensemble bedanken - ohne euch alle wäre dieses Mammutprojekt niemals möglich gewesen!