Kulturpass
Auch Menschen mit finanziellen Engpässen haben ein Recht auf Kunst & Kultur. Der Kulturpass  macht es möglich. Mit diesem Ausweis erhalten sozial benachteiligte Menschen freien Eintritt in zahlreiche kulturelle Einrichtungen.

Trilogie-Marathon nur noch ein einziges Mal auf der Bühne des Odeion

Die Trilogie „Contra el progress“, „Contra l’amor“ und „Contra la democracia“ wurde seit 2008 in neun Sprachen übersetzt und in fünfzehn Ländern bereits über vierzig Mal inszeniert. 2013 erhielt Esteve Soler für das surrealistische „Gegen den Fortschritt“ den Godot Prize für das beste zeitgenössische Stück des Jahres. Der 1976 geborene Autor lebt in Barcelona und lehrt szenisches Schreiben an der Sala Beckett.
Mit diesem Themenschwerpunkt knüpfen wir an die Festivals „Fremd in der Fremde“ (2012) und „Borderlines“ (2013) an und widmen uns intensiv einem der international meistgespielten zeitgenössischen Dramatiker.
Esteve Soler ist am Premierentag zu Gast im Odeïon Kulturforum und steht für ein Gespräch zur Verfügung. „The three plays talk about the same, how we are losing humanity in our contemporary societies.“ (Esteve Soler) 

Umgesetzt von Theater ecce, Odeïon Kulturforum Salzburg, Es Theater und der Deutschen Abteilung des Nationaltheaters RADU STANCA in Sibiu/Rumänien.

Foto©Iván Moreno
Zu den einzelnen Produktionen:
Gegen die Demokratie
Gegen den Fortschritt
Gegen die Liebe

SO 23.02.2014
17:00 Gegen die Demokratie
18:45 Gegen die Liebe
20:30 Gegen den Fortschritt

Preise Trilogie:
Normalpreis 30 € 
Ermäßigt 20 €


Im Odeïon Kulturforum
Waldorfstraße 13
5023 Salzburg

Tickets:
Telefonisch: +43 662 660 330 - 30
(MO - FR 16:00-18:00 Uhr sowie 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn)
Online: www.odeion.at
Persönlich: Tageskassa MO-FR 16:00-18:00 Uhr, sowie an der Abendkassa 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn