© Sigrid Riepl
Bilder
Newsletter
* Pflichtfeld

DER ZERBROCHNE KRUG

Lustspiel  von Heinrich von Kleist

Zeitlos ist das Lustspiel um die Figur des lüsternen, korrupten, seine Macht und Stellung missbrauchenden Dorfrichters Adam, der gegen sich selbst verhandeln muss. Erleben Sie lebendiges Volxtheater mit Livemusik und SchauspielerInnen aus Rumänien, der Ukraine, Russland, Polen, Deutschland, Syrien und Österreich – verstärkt durch Mitglieder der LAUBE Theaterwerkstatt und der Blauen Hunde (Theatergruppe der Lebenshilfe Salzburg). Das internationale Ensemble überträgt Kleists Vorlage in eine heutige, multikulturelle, multiethnische Wirklichkeit. Ein geforderter Gerichtsdolmetscher, der von Alex Lughofer verkörpert wird, sorgt für das nötige Sprachverständnis der prallen Komödie, die in insgesamt sechs Sprachen gespielt wird. Die Aufführung ist eine Kooperation des Theater ecce mit dem Nationaltheater Radu Stanca aus Sibiu/Hermannstadt/Rumänien.

Der Bühnenbildner Alois Ellmauer passte den verkommenen Gerichtssaal den Gegebenheiten im Heckentheater an und dieser scheint von den Hecken langsam überwuchert zu werden. Das Theater ecce ruft damit das wunderbare barocke Heckentheater im hinteren Teil des Mirabellgartens als Spielstätte wieder in Erinnerung. Bei Schlechtwetter finden die Aufführungen 200 Meter weiter in der Wolf Dietrich Halle des Schlosses Mirabell statt.

„Es ist eine Freude zu sehen, wie wunderbar unkompliziert das Arbeiten mit so verschiedenen Sprachen und Nationalitäten funktioniert. Was mich am meisten erstaunt ist, dass es so leicht fällt der Geschichte zu folgen. Da hatte ich wesentlich größere Schwierigkeiten erwartet. Aber offenbar sind korrupte Systeme auf der ganzen Welt ähnlich, ob man nun in Kasachstan, der Ukraine, in Polen, in Syrien oder in Österreich ist. Mit einer kleinen Einschränkung, wir werden hier in Österreich schlimmstenfalls entlassen oder nicht mehr finanziert, aber nicht gleich erschossen, wenn wir uns darüber lustig machen oder zu heftig Kritik üben!“ sagt der Regisseur Reinhold Tritscher und lädt ein zum Mitlachen.

Wiederaufnahme ab 5. August 2015 in Leogang und ab 20. August im Heckentheater Salzburg!

Ensemble:
Daniel Bucher, Salim Chreiki, Jurij Diez, Gerard Es, Gerhard Fagerer, Florian Heis, Johannes Hufnagl, Wolfgang Kandler, Anna Kuzmenko, Alexander Lughofer, Jurek Milewski, Fatma Mohamed, Natalia Sarajlic
 
Musik: Rupert Bopp
Kostüme: Hilde Böhm
Bühne: Alois Ellmauer
Technische Leitung: Manfred Eckinger
Inszenierung: Reinhold Tritscher
 
Eine Produktion des Theater ecce in Kooperation mit: Tourismusregion Saalfelden Leogang, Kulturverein Freiraum Leogang, Leoganger Bergbahnen, Gemeinde Leogang, Lebenshilfe Salzburg sowie LAUBE-Sozialpsychiatrische Aktivitäten GmbH
 
Dauer: ca. 2 Stunden inkl. Pause

Preistabelle

Reguläre Vorführung

Vollpreis Ermäßigt Freunde Kinder bis 12
A 18 Euro 15 Euro 15 Euro 9 Euro
Abendkassen-Zuschlag gilt nur für Vollpreistickets

AUSTRITT STATT EINTRITT

Anzahl
FREI 0
Bezahlen Sie erst nach der Vorstellung, was diese Ihnen wert war!

Termine